- Allgemeine Geschäftsbedingungen -

I. Grundbestimmungen


1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (weiter nur „Geschäftsbedingungen“) werden gemäß § 1751 und dem Folgegesetz Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch (weiter nur „Bürgerliches Gesetzbuch“) herausgegeben
KONZOLE a HRY, s.r.o.
Ident. Nr.: 05154456
UID: CZ05154456
mit Sitz: Dopravní 1218/2a, Pilsen, 318 00, Tschechische Republik
eingetragen beim Kreisgericht in Pilsen, Abschnitt C, Einlage 35409
Kontaktangaben:
E-Mail info@konsolenundspiele.de
Telefon + (00) 420 377531647
www.konsolenundspiele.de
(weiter nur „Verkäufer“)
2. Diese Geschäftsbedingungen regeln:
a) die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Verkäufers und der natürlichen Person, die den Kaufvertrag oder den Vertrag über die Gewährung der Dienstleistung außerhalb ihrer unternehmerischen Tätigkeit als Verbraucher (weiter nur „Käufer“) über die Webschnittstelle auf der Webseite unter der Internetadresse www.konsolenundspiele.de (weiter nur „Internetgeschäft“) abschließt;
b) die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Verkäufers und der natürlichen Person als Verbraucher;
c) die Informationspflichten des Verkäufers.
3. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind ein untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrages oder des Vertrages über die Gewährung einer Dienstleistung. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag oder im Vertrag über die Gewährung von Dienstleistungen haben vor den Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen Vorrang. Durch die Absendung der Bestellung von Warenlieferungen oder Dienstleistungen bestätigt der Käufer, dass er sich mit diesen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat.
4. Diese Geschäftsbedingungen, dieser Kaufvertrag und der Vertrag über die Gewährung von Dienstleistungen werden in deutscher Sprache und im Einklang mit der geltenden Rechtsordnung der Tschechischen Republik abgeschlossen.

II. Informationen über Waren und Preise


1. Die Informationen über die Waren, einschließlich der Angaben der Preise der einzelnen Waren und der Haupteigenschaften sind bei den einzelnen Waren im Katalog des Internetgeschäftes angeführt. Die Preise der Waren verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer, aller zusammenhängender Gebühren und Kosten für die Rückgabe der Waren, wenn diese Waren wegen ihres Charakters nicht auf dem üblichen Postweg retourniert werden können. Die Preise für die Waren gelten so lange, wie sie im Internetgeschäft angezeigt werden. Diese Bestimmungen schließen nicht den Abschluss eines Kaufvertrages unter individuell vereinbarten Bedingungen aus.
2. Alle angebotenen Waren, die im Katalog des Internetgeschäftes angeführt sind, haben nur informativen Charakter und werden nicht als verbindlicher Vertragsentwurf angesehen, wobei der Verkäufer nicht dazu verpflichtet ist zur bestellten Ware einen Kaufvertrag oder zur angebotenen Dienstleistung einen Servicevertrag abzuschließen.
3. Im Internetgeschäft werden Informationen über die Kosten für die Lieferung der bestellten Waren veröffentlicht. Die Kosten für die Verpackung der Waren (sog. Verpackungskosten) werden vom Internetgeschäft nicht verrechnet und sind daher gratis.
4. Eventuelle Rabatte auf den Kaufpreis der Waren können nicht kombiniert werden, wenn der Verkäufer mit dem Käufer nichts anderes vereinbart.
5. Informationen über die Art der Verwendung und Instandhaltung des Produktes und über die Gefahren, die sich aus der unsachgemäßen Verwendung oder Instandhaltung ergeben, sind bei den einzelnen Waren im Katalog des Internetgeschäftes angeführt oder der schriftlichen Bedienungsanleitung der gekauften Ware beigelegt.
6. Die mit der gewährten Dienstleistung zusammenhängenden Risiken werden vom Verkäufer in den Geschäftsbedingungen angeführt oder werden dem Käufer beim Vertragsabschluss mitgeteilt.

III. Bestellung und Abschluss des Kaufvertrages


1. Der Käufer übernimmt seine Kosten für die Verwendung von Kommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages oder des Vertrages über die Gewährung einer Dienstleistung (Kosten für die Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche).
2. Der Käufer führt Bestellungen wie folgt durch:
• mittels seinem Benutzerkonto, wenn er sich vorher im Internetgeschäft registriert hat oder
• durch Ausfüllen des Bestellformulars ohne Registrierung, in dem er, die erforderlichen Angaben für den Abschluss eines Vertrages anführen muss.
3. Bei der Eingabe der Bestellung wählt der Käufer die Ware, die Stückzahl der einzelnen Waren, eventuell die gewünschte Dienstleistung, er sucht sich die Art der Bezahlung und der Zustellung aus.
4. Vor der Absendung der Bestellung kann der Käufer die eingegebenen Angaben überprüfen und eventuell ändern. Die Bestellung sendet der Käufer durch Anklicken der Taste „BESTELLUNG ABSENDEN“. Durch die Absendung der Bestellung bestätigt der Käufer die Richtigkeit der abgeschickten Angaben. Bedingung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller verpflichtenden Angaben im Bestellformular und die Bestätigung dessen, dass er sich mit diesen Geschäftsbedingungen und den Grundsätzen des Schutzes der persönlichen daten vertraut gemacht hat.
5. Der Käufer stimmt durch die Absendung der Bestellung zu, dass die im Internetgeschäft ausgestellte Ware kein Entwurf des Verkäufers auf Abschluss eines Kaufvertrages zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ist. Durch die Zusendung der Bestellung wird kein Vertrag abgeschlossen.
6. Sofort nach dem Erhalt der Bestellung sendet der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung des Erhaltes der Bestellung an die vom Käufer angeführte E-Mailadresse. Die Bestätigung erfolgt automatisch und wird nicht als Vertragsabschluss erachtet. Eine Anlage der Bestätigung sind die aktuellen Geschäftsbedingungen des Verkäufers.
7. Ein Kaufvertrag wird erst nach der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer abgeschlossen, die der Verkäufer durch die Zusendung über die Bekanntgabe der Annahme der Bestellung an die E-Mailadresse des Käufers sendet. Der Zeitpunkt der Zustellung der Bekanntgabe der Annahme der Bestellung wird als Vertragsabschluss erachtet. Eine Anlage der Bestätigung sind die aktuellen Geschäftsbedingungen des Verkäufers.
8. Wenn der Verkäufer eine der in der Bestellung angeführten Anforderungen nicht erfüllen kann, sendet er dem Käufer an seine E-Mailadresse ein neues Angebot auf einen Vertragsabschluss. Ein abgeändertes Angebot wird als neuer Entwurf eines Kaufvertrages angesehen und der Kaufvertrag wird in so einem Fall durch die Bestätigung des Käufers über die Annahme eines solchen Angebotes abgeschlossen, die an die
E-Mailadresse des Verkäufers gesendet wird.
9. Im Moment des Vertragsabschlusses sind die sich aus dem Vertrag ergebenden Rechte und Pflichten für die Vertragsseiten verbindlich. Der Käufer kann seine Bestellung bis zu dem Zeitpunkt stornieren, an dem ihm die Bekanntgabe der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer geschickt wird. Der Käufer kann seine Bestellung telefonisch an der Telefonnummer des Verkäufers oder schriftlich mittels an die E-Mailadresse des Verkäufers stornieren.
10. Wenn ein offensichtlicher Fehler (technischer oder schriftlicher Fehler) auf Seiten des Verkäufers bei der Angabe des Preises für die Waren im Internetgeschäft oder im Verlauf der Annahme der Bestellung eingetreten ist, ist der Verkäufer auch dann nicht dazu verpflichtet die Waren zu diesem offensichtlich falsch angegebenen Preis zu verkaufen, wenn dem Käufer eine automatische Bestätigung über den Erhalt der Bestellung oder den Erhalt der Bestellung gemäß diesen Geschäftsbedingungen zugeschickt wurde. Der Verkäufer informiert den Käufer ohne unnötigen Aufschub über diesen Fehler und er sendet ein neues abgeändertes Angebot an seine E-Mailadresse. Das abgeänderte Angebot wird als neuer Entwurf eines Kaufvertrages angesehen und der Kaufvertrag wird in so einem Fall durch die Bestätigung der Annahme durch den Käufer, die an die E-Mailadresse des Verkäufers geschickt wird als abgeschlossen angesehen.

IV. Kundenkonto


1. Aufgrund der Registrierung des Käufers im Internetgeschäft erstellt der Verkäufer für die Bedürfnisse des Käufers ein Kundenkonto. Gleichzeitig mit der Registrierung stimmt der Käufer der Verarbeitung seiner persönlichen Daten für die Zwecke der Errichtung des Kundenkontos zu.
2. Mittels dem Kundenkonto kann der Käufer vereinfachte Warenbestellungen durchführen, wobei über das Kundenkonto automatisch die persönlichen Daten in der Bestellung des Käufers eingegeben werden. Der Käufer darf Waren auch ohne die Registrierung eines Kundenkontos bestellen.
3. Bei der Registrierung des Kundenkontos und bei der Bestellung von Waren ist der Käufer verpflichtet richtige Angaben zu machen. Eine Änderung der im Kundenkonto angeführten Angaben muss der Käufer aktualisieren. Die vom Käufer im Kundenkonto und bei der Bestellung angeführten Angaben werden vom Verkäufer als aktuell angesehen.
4. Der Zugang zum Kundenkonto wird durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert, die vom Käufer bei der Registrierung eingegeben wurden. Der Käufer ist zur Verschwiegenheit über die Zugangsdaten zu seinem Kundenkonto verpflichtet. Der Käufer darf Dritten nicht die Nutzung seines Kundenkontos ermöglichen. Der Verkäufer haftet nicht für einen eventuellen Missbrauch des Kundenkontos durch Dritte, der durch den Käufer verursacht wurde. Der Käufer haftet für Schäden, die im Zusammenhang mit dem Zugang zum Kundenkonto durch Dritte verursacht wurden.
5. Der Verkäufer darf das Kundenkonto löschen, wenn der Käufer sein Kundenkonto für eine längere Zeit als 6 Monate verwendet hat oder der Käufer gegen die durch den abgeschlossenen Kaufvertrag, Vertrag über die Gewährung von Dienstleistungen oder die Geschäftsbedingungen gegebenen Pflichten verstößt.
6. Der Verkäufer behält sich das Recht auf eine vorübergehende Unzugänglichkeit des Kundenkontos des Käufers vor, insbesondere in Fällen der erforderlichen Wartungsarbeiten an der Hardware und Software des Verkäufers, eventuell für die erforderliche Dauer der Wartungsarbeiten an der Hardware und Software Dritter.

V. Zahlungsbedingungen und Zustellung der Waren


1. Den Preis der Ware und die eventuellen Kosten für die Zustellung der Ware gemäß dem Kaufvertrag kann der Käufer auf folgende Arten bezahlen:
• bargeldlos mit einer Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers IBAN: DE21850503000221189408, BIC/SWIFT: OSDDDE81XXX, geführt bei der Ostsächsische Sparkasse Dresden
• bargeldlos mittels Kreditkarte
• bargeldlos mit einer Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers mittels GoPay,
• bargeldlos mit einer Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers mittels PayPal,
• per Nachnahme in bar bei der Übergabe der Ware,
• per Nachnahme mit Kreditkarte bei der Übergabe der Ware,
• in bar oder mittels Kreditkarte bei der persönlichen Abholung an der Betriebsstätte,
• in bar oder mittels Kreditkarte bei der persönlichen Abholung an der Ausgabestelle.
2. Zusammen mit dem Kaufpreis muss der Käufer dem Verkäufer auch die Kosten für die Zustellung der Ware in vertraglicher Höhe bezahlen. Wenn ausdrücklich nicht anders angeführt, verstehen sich unter dem Kaufpreis auch die Kosten für die Zustellung der Ware.
3. Bei Barzahlung ist der Kaufpreis bei der Übergabe der Ware fällig. Im Fall einer bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen ab Abschluss des Kaufvertrages fällig.
4. Im Fall einer Zahlung mittels einem Online-Bezahldienst geht der Käufer nach den Anweisungen des zugehörigen Betreibers des Online-Bezahldienstes vor.
5. Im Fall einer bargeldlosen Überweisung ist die Pflicht des Käufers erfüllt sobald der zugehörige Kaufpreis auf dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben wird.
6. Der Verkäufer fordert vom Käufer keine Anzahlung oder ähnliche Zahlung. Die Bezahlung des Kaufpreises vor der Absendung der Ware ist keine Anzahlung.
7. Laut dem Gesetz über die Erfassung von Umsätzen ist der Verkäufer dazu verpflichtet dem Käufer einen Kaufbeleg auszustellen. Gleichzeitig ist er dazu verpflichtet den getätigten Umsatz beim Finanzverwalter online, bei einem technischen Ausfall spätestens innerhalb von 48 Stunden zu erfassen.
8. Die Waren werden dem Käufer wie folgt zugestellt:
• an die vom Käufer in der Bestellung angeführte Adresse,
• mittels der Ausgabestelle an der Adresse der Ausgabestelle, die vom Käufer angegeben wurde,
• mittels persönlicher Abholung an der Betriebsstätte des Verkäufers
9. Die Wahl der Zustellart erfolgt durch den Käufer während der Bestellung der Ware.
10. Die Kosten für die Lieferung der Waren werden abhängig von der Art der Versendung und der Übernahme der Waren in der Bestellung des Käufers und in der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer angeführt. Wenn die Art der Zustellung aufgrund eines Sonderwunsches des Käufers vereinbart wird, geht die Schadenshaftung an der Ware durch die Übergabe der Ware an den ersten Spediteur auf den Käufer über und er ist dazu verpflichtet die zusätzlichen Kosten dieser Art der Zustellung zu bezahlen.
11. Wenn der Verkäufer gemäß dem Kaufvertrag dazu verpflichtet ist die Waren an einen vom Käufer in der Bestellung angeführten Ort zu liefern, ist der Käufer dazu verpflichtet die Waren bei der Zustellung zu übernehmen. Wenn der Käufer die gelieferte Ware nicht übernimmt, hinterlegt der Verkäufer die Sendung und geht im Einklang mit Art. VIII vor (Hinterlegung der nicht übernommenen Ware und eigenmächtiger Verkauf), wenn die Vertragsseiten nichts anderes vereinbaren. Wenn die Vertragsseiten eine wiederholte Zustellung der Ware oder eine andere Art der Zustellung vereinbaren, ist der Käufer dazu verpflichtet die mit der erneuten Zustellung oder mit der anderen Art der Zustellung verbundenen Kosten zu tragen. Bei einer erneuten Zustellung oder einer anderen Art der Zustellung, wird die Sache durch die Übergabe an den ersten Spediteur als dem Käufer vom Verkäufer übergeben erachtet. Gleichzeitig mit der Übergabe geht auch die Schadenshaftung an der Sache auf den Käufer über und der Verkäufer ist dazu verpflichtet dem Käufer die Geltendmachung seiner Rechte aufgrund des Liefervertrages gegenüber dem Spediteur zu ermöglichen.
12. Bei der Übernahme der Sendung vom Spediteur ist der Käufer dazu verpflichtet zu kontrollieren, ob die Verpackung unbeschädigt ist und wenn Mängel festgestellt werden diese sofort dem Spediteur mitzuteilen. Im Fall der Beschädigung der Verpackung durch unberechtigtes Öffnen der Sendung ist der Käufer dazu berechtigt die Sendung vom Spediteur nicht zu übernehmen.
13. Der Verkäufer stellt dem Käufer zur verkauften Sache einen Steuerbeleg – eine Rechnung aus, den er an die E-Mailadresse des Käufers sendet.
14. Der Käufer erwirbt das Eigentumsrecht an der Sache durch die Bezahlung des gesamten Kaufpreises, frühestens jedoch durch die Übernahme der Ware. Die Haftung für einen plötzlichen Verfall, eine Beschädigung oder den Verlust der Ware geht zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware oder zu dem Zeitpunkt an dem der Käufer dazu verpflichtet war die Ware zu übernehmen, dies jedoch im Widerspruch zum Kaufvertrag nicht getan hat, auf den Käufer über.

VI. Widerrufsrecht (Rücktritt vom Vertrag)


1. Der Käufer, der der Verbraucher ist und gleichzeitig auf entfernte Weise oder außerhalb der Geschäftsräume einen Vertag abschließt, hat das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten.
2. Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag beträgt 14 Tage:
• ab dem Tag der Übernahme der Ware,
• ab dem Tag der Übernahme der letzten Warenlieferung, wenn mehrere Arten von Waren oder die Lieferung von mehreren Teilen Gegenstand des Vertrages sind
• ab dem Tag der Übernahme der ersten Warenlieferung, wenn wiederholte Warenlieferungen Gegenstand des Vertrages sind.
3. Der Käufer ist dazu berechtigt vom Vertrag innerhalb der verlängerten Frist von 30 Tagen ab der Übernahme zurückzutreten, die der Verkäufer über den Rahmen der gesetzlichen Pflicht gewährt, wenn der Käufer innerhalb dieser Frist die Ware an den Verkäufer zurückgeschickt hat. Wenn die Are nach der festgelegten Frist zurückgeschickt wird, wird der Rücktritt vom Vertrag vom Verkäufer nicht akzeptiert.
4. Der Käufer kann gemäß der Bestimmung von § 1837 Bürgerliches Gesetzbuch unter anderem nicht von einem folgenden Kaufvertag zurücktreten:
• über die Gewährung von Dienstleistungen, wenn mit seiner ausdrücklichen vorherigen Zustimmung vor dem Verstreichen der Frist für den Rücktritt vom Vertrag diese Dienstleistungen erfüllt wurden und der Verkäufer vor dem Abschluss des Vertrages dem Käufer mitgeteilt hat, dass er in so einem Fall kein Recht auf einen Rücktritt vom Vertrag hat,
• über die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis, unabhängig vom Willen des Verkäufers, von den Abweichungen des Finanzmarktes abhängt und die während der Frist für den Rücktritt vom Vertrag eintreten können,
• über die Lieferung von alkoholischen Getränken, die erst nach dem Verstreichen der Frist von dreißig Tagen geliefert werden können und deren Preis, unabhängig vom Willen des Verkäufers, von den finanziellen Abweichungen des Finanzmarktes abhängt,
• über Warenlieferungen, die gemäß den Wünschen des Käufers oder wegen seiner Person abgeändert wurden,
• Warenlieferungen, die schnellem Verderben unterliegen, wie auch Waren, die mit anderen Waren vermischt geliefert wurden und nicht mehr getrennt werden können,
• Warenlieferungen in einer geschlossenen Verpackung, die der Käufer aus der Verpackung genommen hat und die aus hygienischen Gründen nicht mehr neu verpackt werden können,
• Lieferung von audiovisuellen Aufzeichnungen oder Computerprogrammen, sofern deren Verpackung geöffnet wurde,
• Lieferung von Zeitungen, Periodika oder Zeitschriften,
• Lieferung von digitalen Inhalten, wenn diese nicht auf einem Datenträger geliefert wurden und wenn sie mit der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Käufers vor dem Verstreichen der Frist für den Rücktritt vom Vertrag geliefert wurden und der Verkäufer vor dem Abschluss des Vertrages dem Käufer mitgeteilt hat, dass er in so einem Fall kein Recht auf einen Rücktritt vom Vertrag hat,
• in anderen Fällen, die in § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuches angeführt sind.
4. Der Rücktritt des Käufers vom Vertrag ist wirksam, wenn er die Rücktrittserklärung spätestens am letzten Tag der Frist für den Rücktritt vom Vertrag abgeschickt hat.
5. Für den Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das Musterformular für den Rücktritt vom Vertrag nutzen, das vom Verkäufer auf seiner Webseite https://www.konsolenundspiele.de/data/user-content/documents/Widerrufsformular2.0.pdf zur Verfügung gestellt wird. Den Rücktritt vom Kaufvertrag sendet der Käufer an die E-Mailadresse oder die Zustelladresse des Verkäufers, die in diesen Geschäftsbedingungen angeführt ist. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer den Erhalt des Formulars ohne unnötigen Aufschub.
6. Der Käufer, der vom Vertrag zurückgetreten ist, ist dazu verpflichtet dem Verkäufer die Ware spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Rücktritt vom Vertrag zurückzugeben.
7. Der Käufer trägt die Kosten im Zusammenhang mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer. Dies gilt auch in dem Fall, wenn die Ware wegen ihres Charakters nicht auf dem normalen Postweg zurückgeschickt werden kann.
8. Wenn der Käufer vom Vertrag zurücktritt, gibt ihm der Verkäufer sofort, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Rücktritt vom Vertrag, alle finanziellen Mittel inklusive der Kosten für die Lieferung zurück, die er von ihm erhalten hat. Diese Rückgabe muss auf die gleiche Art wie der Empfang erfolgen. Der Verkäufer erstattet dem Käufer die entgegengenommenen finanziellen Mittel nur dann auf eine andere Art, wenn der Käufer damit einverstanden ist und wenn ihm damit keine weiteren Kosten entstehen.
9. Wenn der Käufer eine andere, als die billigste Art der Zustellung der Ware wählt, die vom Verkäufer angeboten wird, erstattet der Verkäufer dem Käufer die Kosten für die Zustellung der Ware in der Höhe der billigsten angebotenen Art der Zustellung der Ware.
10. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht dazu verpflichtet dem Käufer die finanziellen Mittel früher zurückzugeben, als ihm der Käufer die Ware übergibt oder nachweist, dass er dem Verkäufer die Ware geschickt hat.
11. Der Käufer muss dem Verkäufer die Ware unbeschädigt, ungebraucht und sauber und wenn möglich, in der Originalverpackung zurückgegeben. Schadenersatzansprüche die an Waren entstehen kann der Verkäufer einseitig mit den Ansprüchen des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises gegenverrechnen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die Kosten im Zusammenhang mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer. Dies gilt auch in dem Fall, wenn die Ware wegen ihres Charakters nicht auf dem normalen Postweg zurückgeschickt werden kann.
12. Der Verkäufer kann wegen des Ausverkaufs von Waren, der Unverfügbarkeit der Ware oder wenn der Hersteller, Importeur oder Zulieferer der Ware die Produktion oder den Import der Ware unterbrochen hat, vom Kaufvertrag zurücktreten. Der Verkäufer informiert den Käufer sofort mittels der in der Bestellung angeführten E-Mailadresse und gibt innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Bekanntgabe des Rücktrittes vom Kaufvertrag alle finanziellen Mittel einschließlich der Lieferkosten, die er von ihm aufgrund des Vertrages entgegengenommen hat zurück. Dies hat auf die gleiche Art, eventuell auf eine nach Absprache mit dem Käufer vereinbarte Art zu erfolgen. wie beim Kauf.

Ladungsfähiger Adresse:

Mailboxde.com GmbH
Konzole a hry, s.r.o., ID 49790
Äussere Weberstr. 57
02763 Zittau, Deutschland

 

VII. Rechte aufgrund einer mangelhaften Erfüllung (Reklamation)


1. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer, dass die Ware bei der Übernahme keine Mängel hat. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer, zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware durch den Käufer für Folgendes:
• die Eigenschaften der Ware, die die Vertragsseiten vereinbart haben und wenn keine Vereinbarung vorhanden ist, für jene Eigenschaften, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer, unter Berücksichtigung des Charakters der Ware oder aufgrund der durchgeführten Werbung erwartet hat,
• dass sich die Ware für jene Zwecke eignet, die der Verkäufer anführt oder für den Waren dieser Art normalerweise verwendet werden,
• dass die Ware der Qualität oder der Ausführung des vertraglichen Musters oder der Vorlage entspricht, wenn die Qualität oder Ausführung gemäß einem vertraglichen Muster oder einer Vorlage festgelegt wurde,
• dass die Ware in der entsprechenden Menge, dem entsprechenden Ausmaß und Gewicht geliefert wird und
• dass die Ware den Anforderungen der rechtlichen Vorschriften entspricht.
2. Wenn innerhalb von sechs Monaten ab der Übernahme der Ware durch den Käufer ein Mangel auftritt, ist davon auszugehen, dass die Ware bereits bei der Übernahme mangelhaft war.
3. Der Käufer ist dazu berechtigt einen Mangel zu bemängeln, der an Verbrauchswaren im Zeitraum von vierundzwanzig Monaten ab der Übernahme eintritt. Diese Bestimmung gilt nicht für Waren, die wegen Mängeln zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, der wegen dem Mangel vereinbart wurde, für Gebrauchtspuren an Waren, die durch die normale Nutzung entstanden sind und für gebrauchte Waren mit Mängeln, die dem Ausmaß der Verwendung oder Abnutzung entsprechen, die die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte oder wenn sich dies aufgrund des Charakters der Ware ergibt.
4. Der Käufer hat kein Recht auf eine Mängelhaftung, wenn es sich um einen Mangel handelt, den er unter normaler Aufmerksamkeit bereits beim Abschluss des Vertrages feststellen hätte müssen. Dies gilt nicht, wenn ihm der Verkäufer ausdrücklich versichert, dass die Sache keine Mängel hat oder wenn er den Mangel hinterlistig verschleiert hat.
5. Wenn ein Mangel auftritt, der einen wesentlichen Vertragsverstoß darstellt, kann der Käufer im Rahmen der Geltendmachung des Mangels Folgendes fordern:
• Austausch gegen neue Ware,
• Reparatur der Ware,
• angemessene Ermäßigung des Kaufpreises oder
• Vertragsrücktritt.
4. Der Käufer ist dazu verpflichtet dem Verkäufer die gewünschte Art der Erledigung samt Geltendmachung des Mangels ohne unnötigen Aufschub spätestens nach der Geltendmachung mitzuteilen. Die gewünschte Art kann der Käufer ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers nicht ändern. Dies gilt nicht, wenn der Käufer eine Reparatur des Mangels gewünscht hat, der sich als nicht reparierbar erweist. Wenn der Verkäufer die Mängel nicht innerhalb einer angemessenen Frist beseitigt beziehungsweise dem Käufer nicht mitteilt, dass er die Mängel nicht beseitigt, kann der Käufer anstatt der Beseitigung des Mangels eine angemessene Ermäßigung des Kaufpreises verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Wenn der Käufer das Recht nicht zeitgerecht wählt, hat er das gleiche Recht wie im Fall eines wesentlichen Vertragsverstoßes.
5. Wenn ein Mangel auftritt, der einen unwesentlichen Vertragsverstoß darstellt, kann der Käufer im Rahmen der Geltendmachung des Mangels Folgendes fordern:
• Beseitigung des Mangels oder
• angemessene Ermäßigung des Kaufpreises.
6. Der Käufer ist dazu verpflichtet dem Verkäufer die gewünschte Art der Erledigung samt Geltendmachung des Mangels ohne unnötigen Aufschub spätestens nach der Geltendmachung mitzuteilen. Solange der Käufer nicht sein Recht auf eine Ermäßigung des Kaufpreises geltend macht oder nicht vom Vertrag zurücktritt, kann der Verkäufer das liefern was fehlt oder den Rechtsmangel beseitigen. Andere Mängel kann der Verkäufer nach seiner Wahl durch die Reparatur der Sache oder die Lieferung einer neuen Sache beseitigen. Wenn der Verkäufer den Mangel an der Sache nicht zeitgerecht beseitigt oder es ablehnt den Mangel an der Sache zu beseitigen, kann der Käufer eine Ermäßigung vom Verkaufspreis verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die gewünschte Art kann der Käufer ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers nicht ändern.
7. Bei der Lieferung einer neuen Sache gibt der Käufer dem Verkäufer auf seine Kosten die ursprünglich gelieferte Sache zurück.
8. Das Recht auf Lieferung einer neuen Sache oder Austausch von Teilen hat der Käufer auch im Fall eines zu beseitigenden Mangels, wenn er die Sache wegen eines sich wiederholenden Mangels nach einer Reparatur oder wegen einer größeren Anzahl von Mängeln nicht ordentlich nutzen kann. In so einem Fall hat der Käufer das Recht vom Vertrag zurückzutreten.
9. Wenn der Käufer nicht vom Vertrag zurücktritt oder nicht sein Recht auf Lieferung einer neuen Sache ohne Mängel, den Austausch von Teilen oder die Reparatur der Sache geltend macht, kann er eine angemessene Ermäßigung fordern. Der Käufer hat auch dann Anspruch auf eine angemessene Ermäßigung, wenn ihm der Verkäufer keine neue Sache ohne Mängel liefern, Teile austauschen oder die Sache reparieren kann, als auch in dem Fall, dass der Verkäufer innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe schaffen kann oder wenn eine Abhilfe dem Verbraucher wesentliche Schwierigkeiten bereiten würde.
10. Wenn die Sache einen Mangel hat, mit dem der Verkäufer verbunden ist und wenn es sich um eine Sache, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurde oder eine gebrauchte Sache handelt, hat der Käufer anstatt des Rechtes auf Austausch der Sache das Recht auf eine angemessene Ermäßigung.
11. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet Reklamationen in jeder seiner Betriebsstätten entgegen zu nehmen, gegebenenfalls auch an seinem Unternehmenssitz oder Unternehmensstandort. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet dem Käufer eine schriftliche Bestätigung darüber, wann der Käufer sein Recht geltend gemacht hat, was der Gegenstand der Reklamation ist und welche Art der Erledigung der Reklamation der Käufer fordert, einschließlich einer Bestätigung der durchgeführten Reparatur und Angabe der Dauer der Reparatur, eventuell eine schriftliche Begründung der abgelehnten Reklamation auszustellen.
12. Der Verkäufer oder ein von ihm betrauter Mitarbeiter entscheidet sofort, in komplizierten Fällen innerhalb von drei Werktagen über die Reklamation. Dieser Frist wird nicht die angemessene Dauer für die fachliche Beurteilung des Mangels am Produkt oder der Dienstleistung hinzugerechnet. Reklamationen einschließlich der Beseitigung des Mangels müssen sofort, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab der Reklamation erledigt werden, sofern der Verkäufer mit dem Käufer keine längere Frist vereinbart. Wenn die Begutachtung der Ware Bestandteil der Reklamation ist, beginnt die Frist von 30 Tagen mit dem Tag der Zustellung oder Übergabe der Ware durch den Käufer an den Verkäufer.
13. Ein erfolgloses Verstreichen der Frist zur Erledigung der Reklamation wird als wesentlicher Verstoß gegen den Vertrag angesehen und der Käufer hat das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten. Als Moment der Geltendmachung der Reklamation wird der Moment angesehen, an dem der Willen des Käufers (Geltendmachung des Rechtes aufgrund einer schadhaften Erfüllung) gegenüber dem Verkäufer geäußert wird.
14. Der Verkäufer informiert den Käufer schriftlich über das Ergebnis der Reklamation.
15. Dem Käufer steht kein Recht aufgrund der schadhaften Erfüllung zu, wenn der Käufer vor der Übernahme der Sache gewusst hat, dass die Sache einen Mangel hat, oder wenn der Käufer den Mangel selber verursacht hat.
16. Im Fall einer berechtigten Reklamation hat der Käufer das Recht auf Ersatz der zweckmäßig aufgewendeten Kosten, die im Zusammenhang mit der Geltendmachung der Reklamation entstanden sind. Dieses Recht kann der Käufer beim Verkäufer innerhalb einer Frist von einem Monat nach dem Ablauf der Garantie geltend machen.
17. Im Fall der Rückgabe reparierter Waren, neuer Waren oder wenn eine Reklamation nicht anerkannt wird, sendet der Verkäufer die Waren an die Adresse des Käufers zurück, wenn der Verkäufer mit dem Käufer keine andere Art der Zustellung vereinbart.
18. Die Rechte und Pflichten des Vertragsseiten betreffend die Rechte aufgrund einer schadhaften Erfüllung richten sich nach § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches und nach dem Gesetz Nr. 634/1992 Slg, des Verbraucherschutzgesetzes.
19. Wenn nicht anders bei den Waren angeführt ist der Käufer dazu berechtigt sein Recht aufgrund eines Mangels geltend zu machen, der an Verbrauchsgegenständen innerhalb von vierundzwanzig Monaten ab der Übernahme eintritt.
20. der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass die Ware für den Markt der Tschechischen Republik bestimmt ist und Elektrogeräte mit einem Euro Stecker ausgestattet sind. Abweichungen, die durch diese Tatsache verursacht werden, sind kein Mangel an der gelieferten Ware.
21. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass im Rahmen der Reklamation die Ware in die Tschechische Republik geschickt werden muss.
22. Die Garantie erlischt im Fall der Beschädigung der Serviceplombe (sog. VOID) oder bei einem unsachgemäßen Eingriff in die Ware.
23. Der Käufer kann Mängel mittels dem Musterformular geltend machen, dass er auf den Webseiten des Verkäufers findet:
https://www.konsolenundspiele.de/data/user-content/documents/Reklamationsformular2.0.pdf
24. Um die Erledigung Ihrer Reklamation zu beschleunigen sollten Sie zusammen mit der Ware eine Kopie der Rechnung der Ware zusenden, die Sie reklamieren wollen.

VIII. Aufbewahrung nicht übernommener Ware und eigenmächtiger Verkauf


1. Wenn ein Kaufvertrag abgeschlossen wurde und der Käufer die zugesendete Ware nicht übernommen hat, fordert der Verkäufer den Käufer zur Übernahme innerhalb einer Frist von 14 Tagen auf und weist ihn darauf hin, dass der Verkäufer die Ware nach dem verstreichen der Frist auf das Konto des Käufers verkaufen kann. Angemessen wird der Verkäufer auch im Fall der Rückgabe der Ware bei einem unberechtigten Rücktritt des Käufers vom Vertrag oder bei der Rückgabe der Ware wegen eines anerkannten oder nicht anerkannten Mangels an der Ware durch den Verkäufer vorgehen.
2. Wenn der Käufer die Ware nicht nach dem Ende der festgelegten Zeitspanne abholt, kann der Verkäufer die Ware nach Ablauf der Frist auf geeignete Weise auf das Konto des Käufers verkaufen. Den Erlös gibt er dem Käufer ohne unnötigen Aufschub, er kann sich jedoch die Lagergebühr und die zweckmäßig getätigten Kosten im Zusammenhang mit dem Verkauf abziehen.
3. Eine Lagergebühr steht dem Verkäufer ab dem Tag der Rückgabe der Ware an den Verkäufer in Folge der nicht erfolgten Übernahme der Sache durch den Käufer und im Fall einer persönlichen Abholung ab dem Tag nach dem Verstreichen der Abholfrist zu.
4. Die Lagergebühr wird für die Zwecke des abgeschlossenen Kaufvertrages wie folgt festgelegt:
• bei einem digitalen Datenträger: 0,08€ für jeden angefangenen Tag der Lagerung,
• bei anderen Waren: 0,2€ für jeden angefangenen Tag der Lagerung.

IX. Zustellung


1. Die Vertragsseiten können sich jedwede schriftliche Korrespondenz gegenseitig mittels elektronischer Post zustellen.
2. Der Käufer stellt dem Verkäufer die Korrespondenz an die in diesen Geschäftsbedingungen angeführte E-Mailadresse zu. Der Verkäufer stellt dem Käufer die Korrespondenz an die in seinem Kundenkonto oder in der Bestellung angeführte E-Mailadresse zu.

X. Gewährung von Dienstleistungen


1. Der Verkäufer gewährt im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit einen Nachgarantieservice im Rahmen der Dienstleistungen und Preise, die auf seiner Webseite angeführt sind oder eventuell zu den Preisen, die durch die Vereinbarung der Vertragsseiten festgelegt wurden. Der Nachgarantieservice wird auch in einem anderen als dem angebotenen Umfang, aufgrund einer Vereinbarung der Vertragsseiten durchgeführt.
2. Den Nachgarantieservice gewährt der Verkäufer aufgrund eines Vertrages über die Gewährung der Dienstleistung (weiter nur „Servicevertrag“). Ein Servicevertrag wird entweder a) in schriftlicher Form an der Betriebsstätte des Verkäufers bei der Übergabe der Ware zum Service oder b) aufgrund einer Bestellung, die vom Käufer mittels dem ausgefüllten Formular für eine unverbindliche Bestellung auf der Webseite des Verkäufers ausgefüllt wird abgeschlossen. Der Verkäufer bestätigt den Eingang der Bestellung und sendet dem Käufer ein Angebot auf Durchführung der Dienstleistung einschließlich eines Etikettes für die Zustellung der Ware an den Verkäufer. Die Absendung der Ware vom Käufer an den Verkäufer wird als Akzeptierung des Angebotes für den Abschluss eines Vertrages und als Zustimmung zu diesen Käufer Geschäftsbedingungen erachtet. Der Käufer kann seine Willenserklärung bis zu dem Zeitpunkt zurücknehmen, bis dem Verkäufer die Ware zugestellt wird. In so einem Fall ist der Käufer dazu verpflichtet dem Verkäufer die Kosten in Verbindung mit der Übernahme und Rückgabe der Ware zu ersetzen.
3. Ein Servicevertrag wird im Fall der Übernahme der Ware an der Betriebsstätte zum Zeitpunkt der Unterschrift des Übergabeprotokolls abgeschlossen, dessen untrennbarer Bestandteil diese Geschäftsbedingungen sind.
4. Ein Servicevertrag wird im Fall der Lieferung der Ware mittels einem Zusteller durch die Übernahme der zugestellten Ware durch den Verkäufer abgeschlossen. Über die Übernahme der Ware zum Service und den Abschluss eines Servicevertrages informiert der Verkäufer den Käufer durch eine Mitteilung an die E-Mailadresse des Käufers.
5. Der Verkäufer verpflichtet sich aufgrund des abgeschlossenen Servicevertrages eine Beurteilung (weiter nur „Diagnostik“) der übergebenen Ware durchzuführen. Aufgrund der Beurteilung entschiedet werde, ob der Umfang der Reparatur dem Umfang der im Servicevertrag angeführten Dienstleistungen entspricht oder ob der Umfang der Dienstleistungen den Rahmen der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen übersteigen wird. Wenn der Umfang der Reparaturen den Rahmen der im Servicevertrag vereinbarten Dienstleistungen übersteigt, informiert der Käufer den Verkäufer darüber und sendet dem Käufer eine Mitteilung über die Anhebung des Umfanges der durchgeführten Dienstleistungen. Der Käufer ist dazu verpflichtet den Verkäufer ohne unnötigen Aufschub nach Zustellung der Mitteilung über die Anhebung des Umfanges der durchgeführten Dienstleistungen darüber zu informieren, ob er dem vorgeschlagenen Umfang der Dienstleistungen zustimmt. Wenn die vorgeschlagene Änderung vom Käufer nicht ohne unnötigen Aufschub nach der Zustellung der Mitteilung, spätestens innerhalb von 14 Tagen ab der Zustellung akzeptiert wird, ist der Verkäufer dazu berechtigt vom Servicevertrag zurückzutreten und die übergebene Ware an den Käufer zurückzugeben. Der Käufer verpflichtet sich im Fall der Beendigung des Servicevertrages dem Verkäufer die Kosten für die Durchführung der Diagnostik im Einklang mit der Preisliste, die die Anlage Nr. 1 dieser Geschäftsbedingungen bildet und die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Käufer zu bezahlen. Die Zustimmung des Käufers zu den vorgeschlagenen Änderungen des Umfanges der vereinbarten Dienstleistungen wird als Abschluss eines Zusatzes zum Servicevertrag angesehen.
6. Der Käufer nimmt mit dem Tag des Abschlusses des Servicevertrages zur Kenntnis, dass der Schluss einer Diagnostik sein kann, dass die Ware vom Verkäufer nicht repariert werden kann. Wenn Waren nicht repariert werden können gibt dies der Verkäufer dem Käufer ohne unnötigen Aufschub nach einer solchen Feststellung bekannt, wobei ein Bestandteil dieser Mitteilung die Information über die Beendigung des Servicevertrages sein wird. Der Käufer verpflichtet sich im Fall der Beendigung des Servicevertrages dem Verkäufer die Kosten für die Durchführung der Diagnostik im Einklang mit der Preisliste, die die Anlage Nr. 1 dieser Geschäftsbedingungen bildet und die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Käufer zu bezahlen.
7. Der Verkäufer führt eine Diagnostik durch und informiert den Verkäufer spätestens innerhalb von 30 Tagen ab der Übernahme der Ware über ihr Ergebnis. Normal werden Servicearbeiten innerhalb von 60 Tagen abgeschlossen. Der Verkäufer behält sich das Recht auf einen längeren Termin für die Fertigstellung der Servicearbeiten für den Fall vor, wenn der Käufer mit der Zustimmung zur Änderung des Umfanges der Reparaturen in Verzug war oder wenn die Reparatur von der Lieferung von Teilen abhängig ist, die von Dritten geliefert werden.
8. Die einzelnen Dienstleistungen und deren Preise werden auf der Webseite des Verkäufers angeführt. Wenn eine andere als die genannte Dienstleistung oder Warenlieferung Bestandteil des Servicevertrages sein wird, wird vor dem Abschluss des Vertrages oder seines Zusatzes von Seiten des Verkäufers ein Preis für die Dienstleistungen und Waren vorgeschlagen, dem zugestimmt werden muss. Bestandteil des Vorschlages wird auch eine Beschreibung der durchgeführten Dienstleistungen oder eine Spezifikation der gelieferten Ware sein.
9. Für die Zahlung der Dienstleistungen und deren Zustellung werden die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen, die sich auf diesen Kaufvertrag beziehen, angemessen angewandt.
10. Wenn auch eine Lieferung Bestandteil der gewährten Dienstleistung ist, werden für die Rechte aufgrund einer schadhaften Erfüllung die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen, die sich auf diesen Kaufvertrag beziehen, angemessen angewandt. Darüber, dass eine Lieferung von Waren Bestandteil des Servicevertrages ist, informiert der Verkäufer den Käufer vor dem Abschluss eines Dienstleistungsvertrages und erfasst diese Erfüllung in seinem Gegenstand.
11. Der Verkäufer gewährt für von ihm durchgeführte Arbeiten im Einklang mit dem Servicevertrag eine Garantie in der Länge von 3 Monaten. Die Garantie beginnt ab der Übernahme der Ware durch den Käufer oder ab dem Tag der nicht erfolgten Übernahme der Ware durch den Käufer zu laufen.

XI. Außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten


1. Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aufgrund des Kaufvertrages und des Servicevertrages ist Der Online-Schlichter, Internet Ombudsman, c/o Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V., Bahnhofsplatz 3, DE-77694 Kehl, Webseite: https://www.cec-zev.eu/de/startseite/ zuständig Die Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten online befindet sich auf der Webseite https://ec.europa.eu/ kann bei Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer aufgrund eines Kaufvertrages genutzt werden.

XII. Schutz persönlicher Daten


1. Der Verkäufer verarbeitet die persönlichen Daten im Einklang mit der Verordnung des Europäischen Parlaments und Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016, über den Schutz von natürlichen Personen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von persönlichen Daten und über den freien Verkehr dieser Daten und über die Aufhebung der Richtlinie 95/46/ES (GDPR). Die Grundsätze der Verarbeitung von persönlichen Daten und die Rechte der Subjekte der Daten werden im Dokument „Schutz persönlicher Daten“ beschrieben, dass die Anlage Nr. 2 dieser Geschäftsbedingungen ist und diese werden auf der Webseite des Verkäufers auf https://www.konsolenundspiele.de/GDPR/ veröffentlicht.

XIII. Zusendung von Geschäftsmitteilungen und Speicherung von Cookies


1. Der Käufer ist mit der Zusendung von Informationen im Zusammenhang mit den Waren, Dienstleistungen oder dem Betrieb des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers und weiter mit der Zusendung von Geschäftsmitteilungen durch den Verkäufer an die elektronische Adresse des Käufers einverstanden.
2. Der Käufer stimmt der Speicherung von sogenannten Cookies auf seinem Computer zu. Wenn, ein Einkauf auf der Webseite und die Erfüllung der Verbindlichkeiten des Verkäufers aus dem Kaufvertrag möglich sind, ohne dass sogenannte Cookies auf dem Computer des Käufers gespeichert werden, kann der Käufer seine Zustimmung gemäß dem vorangegangenen Satz jederzeit zurückziehen.

XIII. Schlussbestimmungen


1. Alle Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer richten sich nach der Rechtsordnung der Tschechischen Republik. Wenn eine auf dem Kaufvertrag oder Servicevertrag begründetes Verhältnis ein internationales Element enthält, vereinbaren die Seiten, dass sich ein solches Verhältnis nach dem Recht der Tschechischen Republik richtet. Dadurch bleiben die Rechte des Verbrauchers, die sich aus den allgemein verbindlichen Vorschriften ergeben, unberührt.
2. Der Verkäufer und der Käufer haben vereinbart, dass für Streitigkeiten, die sich aus dem abgeschlossenen Vertragsverhältnis ergeben, die Gerichte der Tschechischen Republik zuständig sind.
3. Der Verkäufer ist im Verhältnis zum Käufer im Sinne der Bestimmung von § 1826 Abs. 1 Buchst. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches an keinen Verhaltenskodex gebunden.
4. Alle Rechte zur Webseite des Verkäufers, insbesondere Autorenrechte zum Inhalt, einschließlich der Aufgliederung der Seite, zu Fotos, Filmen, Grafiken, Schutzmarken, Logos und weiterem Inhalt und Elementen obliegen dem Verkäufer. Es ist verboten die Webseite oder ihre Teile ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers zu kopieren, ändern oder sonst wie zu verwenden.
5. Der Verkäufer ist nicht für Fehler verantwortlich, die in Folge des Eingriffes von Dritten im Internetgeschäft oder in Folge seiner Nutzung im Widerspruch zu seiner Bestimmung entstehen. Der Käufer darf bei der Nutzung des Internetgeschäftes keine Vorgänge nutzen, die sich auf seinen Betrieb negativ auswirken könnten und er darf keine Tätigkeiten durchführen, die ihm oder Dritten einen unberechtigten Eingriff oder eine unberechtigte Nutzung von Programmen oder weiteren Teilen, die das Internetgeschäft bilden und die Nutzung des Internetgeschäftes oder seiner Teile oder der Software auf so eine Weise ermöglichen, der im Widerspruch mit seiner Bestimmung oder seinem Zweck wäre.
6. Der Käufer übernimmt hiermit die Gefahr der Änderung der Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch.
7. Der Kaufvertrag einschließlich der Geschäftsbedingungen wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.
8. Die Fassung der Geschäftsbedingungen kann vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Durch diese Bestimmung bleiben die Rechte und Pflichten, die sich durch die Gültigkeit der vorangegangenen Fassung der Geschäftsbedingungen ergeben unberührt.
9. Anlage der Geschäftsbedingungen ist das Musterformular für den Rücktritt vom Vertrag, dass die Anlage Nr. 3 bildet.

Diese Geschäftsbedingungen treten am 12.11.2019 in Pilsen.